Link verschicken   Drucken
 

Interkultureller Garten Perivoli

 

ist eine grüne Oase, mit mehreren Einzelbeeten und Grünflächen, die den Mitgliedern und Besuchern viele sonnige und schattige Plätze bietet.

 

Wir, Menschen aus verschiedenen Ländern, Kulturen, Generationen und mit unterschiedlichen Nationalitäten bearbeiten den Boden, gärtnern und imkern hier nach ökologischen Prinzipien, pflanzen Gemüse, Kräuter und Blumen an,

kompostieren Gartenabfälle und pflegen unseren Garten gemeinschaftlich durch ehrenamtliche Arbeit.

 

Im Rahmen eines Kurses der VHS Neukölln "Praktische Beratung und Begleitung der Perivoli-Hobbygärtner",

der im Frühling und im Herbst im Garten stattfindet, lernen wir von einem professionellen Gärtner, wie wir z.B. unser Gemüse- oder Blumenbeet anbauen, den Garten ökologisch und umweltschonend pflegen, wie der Baumschnitt funktioniert, wie ein Kräuterbeet angelegt wird, worauf wir beim Tomatenbeet achten müssen, wie der Kompost angelegt wird, wie wir den Garten winterfest machen, u.v.m.

 

An diesen praktischen Gartenschulungen nimmt die ganze Gartengemeinschaft teil und lernt nicht nur das Gärtnern sondern sie praktiziert unkompliziert mit viel Spaß das Miteinander und die aktiv gelebte Integration; vor allem die Mitglieder mit Migrationshintergrund und Fluchterfahrung lernen hier Wurzeln zu schlagen und durch die Erde ein Stück Heimat zu erleben.

 

Zur Gestaltung und Durchführung der Gemeinschaftsarbeiten für die Erhaltung und Pflege des Gartens leisten alle Gartenmitglieder Eigenarbeit und bürgerschaftliches Engagement. Wir übernehmen Verantwortung in unserer kreativen Gartengemeinschaft, packen selbst an und sind Teil des friedlichen multiethnischen Zusammenlebens in Berlin Neukölln. Die Prozesse des gemeinsamen Wirkens sind besonders für die Integration der Migrant*innen wichtig und nachhaltig.

 

 

Arbeiten auf den Beeten

 

 

Gemeinschaftsarbeiten

 

Unser ältestes Mitglied Nikoletta mit ihrer Kürbisernte vom Komposthaufen

kommaberlin thorsten reuter

 

 

Unsere Beete in den ersten Wochen eines Frühlings: Es liegt noch viel Arbeit vor uns.

 

 

So sehen die Beete mit Gemüsewuchs und Blumen nach der getanen Arbeit und der Mithilfe der Natur aus.

 

 

 

Der in Britz-Süd gelegene Garten mit einer Gesamtfläche von 3500 qm besteht aus 18 Einzelbeeten ohne Zäune und Gemeinschaftsflächen- und Beete sowie zwei Lauben mit Küche, drei kleinen Geräteschuppen, zwei Werkstatträume, zwei Toiletten, einer steinernen Grillecke mit einem Lehmbackofen, einem Kinderspielplatz und einem Teich. Neben vielen in den Himmel hoch gewachsenen Obst- und Nadelbäumen beherbergt der Garten auch mehrere Bienenvölker, die sich an der üppigen Flora erfreuen und köstlichen Honig liefern.

 

 

Die Weite im Garten zu erleben ist ein Genuß:

 

 

 

 

 

Der Teich mit seinen Wasserpflanzen lädt Libellen ein und dient als Tränke nicht nur für unsere Bienen, sondern auch für viele Vögel. DerTeich wurde im Jahr 2009 in Eigenarbeit und mit Hilfe der Mitarbeiter von ABO Grün - Neukölln erneuert.

 

 

kommaberlin thorsten reuter

 

 

Eine reiche Pflanzen- und Tierwelt umgibt den Besucher mit unterschiedlichsten hoch gewachsenen Obst- und Nadelbäumen in allen Grüntönen. Bei einer Erholung nach den Gartenarbeiten bietet sich wie von selbst die Beobachtung von mehreren Vogelarten und anderen Tieren an. Unsere Gartenoase ist ein Ort, wo man/frau an den Sommerabenden Sonnenuntergang und Mondeinstieg gleichzeitig genießen kann.

 

 

kommaberlin thorsten reuter

kommaberlin thorsten reuter

 

 

Perivoli = Unser Garten = bizim bahçe = s'ottu nostru = il nostro giardino = our garden = notre jardin =

nasz ogród = vrtnasa basta = baxê me ist ein Erholungsort für Mitglieder, deren Familienangehörige und Freunde für alle ihre Sinne.

 

Die Augen erfreuen sich an allen satten Tönen der Naturfarben, die Ohren lauschen dem Vogelgezwitscher und die Nase nimmt vielfältige angenehme Düfte von Blumen, Kräutern, Gräsern und Bäumen wahr.

 

 

 

Unsere hochgewachsenen Bäume in satten Grüntönen

 

 

Der 2005 unter Einleitung eines Ofenbauers selbstgebaute Lehmbackofen "empfängt" die Besucher, da er am Ende der Treppen am Eingang zum Garten steht. An Backtagen wird rechtzeitig für die richtige Temperatur zum Backen gesorgt, was für sich eine Kunst ist. Der Teig wird im Garten geknetet oder die Mitglieder bringen ihren eigenen Börek-, Pizza-, Brot- oder Kuchenteig von zuhause mit. Die gebackenen Spezialitäten aus den verschiedenen Ländern werden vor allem gemeinsam verzehrt oder bei bestimmten Anlässen den Gästen am Büffet angeboten.

 

 

Mitglieder sind beim Brot backen am Lehmofen:

 

 

 

Bei Aktivitäten im Garten bieten wir immer Brotscheiben mit Kräuterbutter an.

Die Kräuter sind natürlich aus unseren Beeten.